Herzlich Willkommen in unseren Ferienwohnung Wiedehopf im Spreewald. Am östlichen Ortsrand von Byhleguhre finden Sie den idealen Platz zum Ausspannen und Ausgangspunkt für Unternehmungen in den Spreewald.
Start Fewo Garten Tipps & Links Lage & Kontakt Warum Wiedehopf?
Warum denn „Ferienwohnung Wiedehopf“?
 
  Der Spreewald ist doch das Land der Störche, werden Sie vielleicht denken. Sicher, der Spreewald ist eines der Hauptverbreitungs-
gebiete des Weißstorches, ca. 100 Brutpaare finden sich allein im Biosphärenreservat in jedem Frühjahr ein. Und auch Byhleguhre hat immer so 1-2 Paare. Der Weißstorch ist zweifellos der imposanteste Kulturfolger in unserer Landschaft – schon wegen seiner Größe. Und auch sein Geklapper kann „einem durch Mark und Bein gehen“. Daneben werden andere seltene Vogelarten oft vergessen.  

Meinen ersten Wiedehopf habe ich Ende der 70er Jahre an einem Morgen im Spreewalddorf Lehde gehört. Zusammen mit Freunden hatten wir auf einem Heuboden übernachtet – Höhepunkt unserer „Spreewaldexkursion“. Die Nebel lagen noch über den Wiesen als plötzlich dieses markante dumpfe „Huphuphup“ zu hören war. Gesehen haben wir ihn damals nicht. Das durfte ich wenige Jahre später im Donaudelta erleben. Der Wiedehopf ist dort allgegenwärtig. Er brütet in den Baumhöhlen alter Obstbäume oder Weiden und ernährt sich vor allem von den fetten Maulwurfsgrillen, die überall anzutreffen sind. 

Bei uns ist dieser hübsche Vogel infolge der Intensivierung der Landnutzung sehr selten geworden, vom Aussterben bedroht. Als Insektenfresser und Höhlenbrüter ist er auf eine intakte Landschaft mit reichhaltigem Insektenleben und Höhlenbäumen angewiesen. Auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz Lieberose mit seinen grillenreichen offenen Flächen und teilweise alten Waldbeständen konnte sich diese Art über die Zeit retten. Von dort strahlt sein Vorkommen nach Byhleguhre aus.

Es war ein freudiges Ereignis, als ich dann nach vielen Jahren hier in Byhleguhre den Wiedehopf wieder beobachten konnte.

 
 
 
  Seitdem begleitet mich sein „Huphuphup“ jedes Frühjahr bei der Gartenarbeit. Neben dem Trompeten der Kraniche, dem Krächzen der Kolkraben und dem Stimmengewirr der Singvögel gehört der Wiedehopf zur akustischen Kulisse in unserem Umfeld.

Und es ist immer wieder spannend zu beobachten, wenn die Wiedehöpfe so um den 16. April aus ihren afrikanischen Winter- quartieren nach Byhleguhre zurückkommen. Wann werden sie eintreffen? Wie viele werden es wohl in diesem Jahr sein und wo werden sie geeignete Bruthöhlen beziehen? Wird es wieder Streit um ein bestimmtes Weibchen geben oder würden sie es nochmal versuchen, in unserer Eiche zu brüten?

 
 


 
Impressum und rechtliche Angaben Impressum und rechtliche Angaben